Kundenmeeting 2015 im Radisson Blu Hotel, Zürich-Flughafen

Das Hotel Radisson Blu - direkt am Flughafen gelegen wird eher mit Touristik und Ferien in Verbindung gebracht. Aber am 18. September "The place to be". Das Kundenmeeting der Martin Engineering AG findet wieder statt. Heute sind die MEAG MitarbeiterInnen zum Anfassen, einige zum ersten Mal. Die Vorfreude ist gross, lassen sich doch wieder persönliche und direkte Kontakte knüpfen oder auch Fragen beantworten. Bei über 450 angemeldeten TeilnehmerInnen ist das für jeden Mitarbeiter, jede Mitarbeiterin kein Problem mit vielen Kunden den persönlichen Kontakt zu pflegen.

Matthias Stadler, Geschäftsführer der Martin Engineering AG eröffnet die Veranstaltung mit Begrüssung und Einleitung. Nach seinen Einleitungsworten übergibt er das Wort an Andreas Babe von der MovePeople GmbH. Er analysiert die heutige Situation in der Nutzung des Internets. Dabei zeigt er auf, wie unsere Kunden Ihre neue Webseite gestalten können/sollen und mit welchen Mitteln diese einfach, schnell und ohne Ärger zu Ihrer eigenen Homepage gelangen.

Roland Niederer schliesst mit seinen Ausführungen zu den Neuerungen in ZaWin4 nahtlos an. Highlights sind sicher die statischen Formulare, der Barcode-Scanner für die Medikamenten-Aufnahme/Abgabe, der Rezeptausdruck und die Online-Agenda. Neu lässt sich der Google-Kalender nun auch bidirektional und automatisiert mit der ZaWin4-Agenda synchronisieren.

Nach einer kurzen Kaffeepause stellte Matthias Stadler das neue Windows 10 und Office 2016 vor. Leider kann nach den Ausführungen von Matthias Stadler Windows 10 noch nicht in Umgebungen mit digitalem Röntgen eingesetzt werden, da die entsprechenden Zertifizierungen der Hersteller noch fehlen und das auch noch bis ins 2016 hinein so bleiben wird.

Den Abschluss machte Dr. Andreas Ender von den zahnmedizinischen Kliniken der Universität Zürich. Sein zukunftsorientiertes Thema war die Genauigkeit im digitalen Workflow. Die spannenden Informationen zum Arbeiten mit 3D-Technologie wurden mit bestens erforschtem Zahlenmaterial unterlegt. Die Software zur Ablage & Bearbeitung ist bereits sehr gut und fortschrittlich. Trotzdem erreicht sie in einigen Bereichen noch nicht die Genauigkeit wie die bisherigen konventionellen Verfahren. Die Entwicklung schreitet jedoch mit Sieben-Meilen-Stiefeln voran und es ist absehbar, dass die digitalen Workflow-verfahren die bisherigen, analogen Methoden verdrängen werden.

Im Anschluss an die Vorträge wurde der persönliche Austausch unter Kollegen und zwischen den MitarbeiterInnen der MEAG und ihren Kunden rege ausgetauscht. Unterlegt wurde dies mit einem Apéro Riche in der grossen Lobby des Radisson Blu Hotels.

Ein paar Impressionen